Lehrgänge mit IHK-Prüfung

„Durch die Weiterbildung zum Betriebswirt hat sich mein Verständnis für viele betriebliche Abläufe und Vorgehensweisen verändert. Ich verstehe jetzt noch besser, wie stark gezieltes Marketing auf die gewünschten Unternehmenserfolge einwirkt und welche rechtlichen Bedingungen und Zahlen bei der Unternehmensführung zu berücksichtigen sind. Besonders interessant für mich war, das Thema „Führung“ – ob Personal, Unternehmen oder Projekte – es ist spannend Lösungen für komplexe Herausforderungen zu erarbeiten. Die Dozenten der IHK Akademie haben die Theorie anschaulich und klar vermittelt und immer wieder mit Beispielen aus der Praxis verknüpft – das hat es mir leicht gemacht zu lernen.Die 2 Jahre lernen – neben meiner Arbeit – haben sich aus meiner Sicht jetzt schon für mich gelohnt. Ich kann mein neues Fachwissen direkt in meinen Arbeitsalltag einbringen, die Abteilung noch stärker unterstützen und durch die Weiterbildung kann ich für meine Zukunft höhere berufliche Ziele definieren.“ Thomas Lozinski, geprüfter Wirtschaftsfachwirt und angehender Betriebswirt

Nach der Berufsausbildung geht es erst richtig los. Wer nach der Lehre berufl ich aufsteigen will, kann seine Karriere mit den Weiterbildungsangeboten der IHK-Akademie voranbringen. Das dreistufige System der Aufstiegsfortbildungen bietet sowohl im kaufmännischen als auch im gewerblich-technischen Bereich vielfältige Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten.

Mit einem Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf und einigen Jahren Berufspraxis erfüllen Sie die erforderlichen Voraussetzungen, um die erste Stufe der Aufstiegstreppe zu erklimmen: Eine Weiterbildung zum Fachwirt (IHK), Fachkaufmann (IHK), Industriemeister (IHK), Fachmeister (IHK) oder Operativem Professional (IHK) versetzt Sie in die Lage, anspruchsvolle Fach- und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Wer eigenverantwortlich Managementaufgaben übernehmen will, kann im Anschluss einen Lehrgang zum Betriebswirt (IHK), Technischen Betriebswirt (IHK) oder Berufspädagogen (IHK) absolvieren. Mit einem dieser Lehrgänge erreichen Sie den höchsten IHK-Abschluss.

Wichtiger Hinweis: Der Abschluss Technischer Fachwirt (IHK) ist die einzige Weiterbildung, die sowohl zur Teilnahme am Lehrgang Betriebswirt (IHK) als auch am Lehrgang Technischer Betriebswirt (IHK) berechtigt.

Mit den IHK-Abschlüssen in die Hochschulen
Absolventinnen und Absolventen von beruflichen Fortbildungsprüfungen, die diese nach den Bestimmungen des Berufsbildungsgesetzes abgelegt haben und vom Staatsministerium für Unterricht und Kultus den Meisterprüfungen gleichgestellt sind (z. B. Lehrgänge mit IHK-Prüfungen), besitzen die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung.

Der Master-Titel als Krönung
Mit der IHK-Akademie in Ostbayern können Sie noch einen draufsetzen: In Kooperation mit der Donau-Universität Krems wurde ein Programm entwickelt, das Betriebswirten (IHK), Technischen Betriebswirten (IHK) und operativen IT Professionals (IHK) ermöglicht, einen Master-Abschluss zu erwerben. Damit ist der berufl iche Bildungsweg eine echte Alternative zum Studium an einer Hochschule oder Universität.