Bieterfrage - Rahmenvereinbarung Paper-Output-Systeme All-In-Leasingvertrag zur Lieferung und Installation von Kopier-, Druck-, Scan- und Faxsystemen (MFPs)

Bieterfragen

Pkt. 1: Allgemeine Anforderungen

Frage:

Sie schreiben, dass das AD des Schulnetzes nutzbar sein muss, aber auf den folgenden Seiten ist lediglich der s/w Druck vom Schulnetz aufgeführt. Können wir davon ausgehen das der Punkt „Für das Schulnetz (Dozenten-PCs) existiert ebenfalls eine eigenständige AD-Struktur, die nutzbar sein muss.“  auf Seite 3 keine Relevanz hat?

Wenn die AD aus dem Schulnetz nutzbar sein muss, ist dann der auf Seite 7 (Pkt. 8) aufgeführte zentrale Druckserver aus beiden Netzwerken erreichbar?

Antwort:

Es existiert pro Netzwerk (einmal Schule, einmal Verwaltung) je ein Druckserver. Aus dem Schulnetzwerk darf aber nur, auch auf Farbgeräten, nur s/w-Ausdrucke möglich sein. Dies kann auch durch entsprechende Konfiguration am Druckserver (Druckertreiber) des Schulnetzwerkes umgesetzt werden. Die Aussagen auf Seite 3 ist so korrekt und umzusetzen.

 

Pkt. 4: Grundsätzliche Anforderungen (Serverhardware)

Frage:

Wenn ja, ist dazu ein 19“ Server erforderlich, der in die vorhandene Umgebung integriert werden muss?

Antwort: Serverraum mit 19“ Serverschränken vorhanden.

Frage:

Antwort: Ja, Netzwerkstruktur vorhanden, Switche für jedes Netzwerk können mitgenutzt werden.

Frage:

Antwort: Wie im LV aufgeführt liegt die Betriebsverantwortung beim Bieter. Somit stellt dieser auch den Virenscanner für dieses System und sorgt für dessen ordnungsgemäße Konfiguration.

Frage:

Antwort: Wie im LV aufgeführt liegt die Betriebsverantwortung beim Bieter. Somit stellt dieser auch die Backuplösung für dieses System und stellt die ordnungsgemäße Konfiguration sicher.

 

Frage:

Grundsätzlich stellt sich uns die Frage, ob seitens der IHK-IT tatsächlich gewünscht ist, dass externe Lieferanten innerhalb des Netzwerkes etwas mit managen.

Erfahrungsgemäß wird durch den Auftraggeber ein z.B. virtualisierter Server zur Verfügung gestellt, auf dem die erforderlichen Softwareprodukte installiert werden können.

Antwort: Ist keine offizielle Frage!

 

Pkt. 7: Entsorgung bei Lieferung

Frage:

Bitte geben Sie an, um welche Geräte es sich hierbei handelt, um den Arbeitsaufwand und die logistischen Kosten für die Entsorgung kalkulieren zu können.

Antwort:

2x Farbdrucker A4 Tischgerät mit einem internen Papierfach – 

Standort: Regensburg Gewerbepark 1. OG

                1x MFP s/w A4 Tischgerät mit einem internen Papierfach –

Standort: Regensburg Gewerbepark 1. OG

                1x MFP s/w A4/A3 Standgerät mit Sorter und Finisher, mehrere Papierfächer-

Standort: Abensberg EG

                1x MFP Color A4/A3 Standgerät mit Sorter und Finisher, mehrere Papierfächer –

Standort: Amberg EG

Frage:

Antwort:

Im Rahmen der Entsorgung der fünf vom Bieter zu entsorgenden Geräte sind die auf den Geräten gespeicherten Daten zu löschen und die Löschung per Zertifikat nachzuweisen. Die IT-Mitarbeiter der IHK-Akademie können beim Zugriff auf die Systeme behilflich sein.

 

Pkt. 7: Entsorgung bei Lieferung

Bitte geben Sie an, um welche Geräte es sich hierbei handelt, um den Arbeitsaufwand und die logistischen Kosten für die Entsorgung kalkulieren zu können.

 

Hinweis: Doppelte Frage-Nennung

 

 

 

Pkt. 4: Grundsätzliche Anforderungen (Druck-/Multifunktionssysteme)

Frage:

Aktuelle Geräte erfüllen bereits die höchsten Anforderungen der Arbeitssicherheitsstandards wie den maßgeblichen deutschen Arbeitsplatzgrenzwerten (AGW) und den Grenzwerten der US-amerikanischen Behörde (OSHA) durch die intern verbaute Aktivkohlefiltern, katalytischen Filtersystemen oder den Einsatz von Transferrollertechnologien.

Aus unserer Sicht ist der Einsatz solcher zusätzliche Filter daher nicht erforderlich.

 

Sind zusätzliche Filter zwingend erforderlich,
bzw. werden Angebote ohne Verwendung von zusätzlichen Filtern ausgeschlossen?

Antwort:

Filtersysteme sind, wie im LV gefordert, für die benannten Geräte/Standorte erforderlich.

Hier folgen wir den Hinweisen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und

                nukleare Sicherheit, dass es beim Filtereinsatz um eine allgemeine Vorsorge und nicht um die

                Abwehr von nachweisbaren Gesundheitsrisiken geht (Fürsorgepflicht des Unternehmens

                gegenüber seiner Angestellten).

                Es wird von uns lt. Leistungsbeschreibung gefordert.

 

Hinweis des fragenden Bieters: (siehe Bild) 

*vgl. BITKOM_FAQ Laserdruck-und-Kopiersysteme-01.2017


Frage:

Leistungsbeschreibung

6. Erweiterung/Verkleinerung/Veränderung des Paper-Output-Systems

Sie schreiben, dass bei Rückgabe von Systemen die Leasingrate sich entsprechend reduziert, maximal bis  zu 20 % des Gesamtleasingpreises bei Vertragsbeginn.

Verstehen wir diese Formulierung richtig, dass sich die Reduzierung um bis zu 20% auf die Leasingrate bezieht und das vereinbarte Freivolumen davon unberücksichtigt bleibt?

Antwort: Ja, das verstehen Sie richtig. Die Reduzierung bezieht sich auf den Leasingpreis der Maschine/n. Keine Reduzierung des monatlichen Freivolumen.


Frage:

Anlage 2: Anforderungsprofile Einzelgeräte

Zu Seite 20 und Seite 21

Sie fordern für die DIN A4 Farb-Multifunktionsgeräte eine maximale kompl. Gerätegröße (HxBxT) von 60 x 60 x 46cm.

Antwort:

Geforderte Abmessungen:

mit einem Papiermagazin Höhe 60 cm x Breite 46 cm x Tiefe 60 cm

Frage:

2 x MFP S/w u. Farbe ohne Fax und mit Filtersystem 30 – 35 Seiten Standort Amberg Büro und Büro Rgb. Zentrale Dienste (Seite 21)

Für das zweite Leistungsprofil dieser Leistungsklasse ist die Anforderung an die Abmessungen inklusive zweiter Papierkassette und fahrbarem Unterschrank gefordert.

Aufgrund der geforderten Gerätekonfiguration inkl. Optionen ist eine Einhaltung der Gerätegröße, unserer Recherche nach, keinem Wettbewerber möglich.

Antwort:

Bei den beiden Geräten ist ein passender Unterschrank mit anzubieten der im Rahmen des Leasings des Gerätes mit intrigiert ist. Am Ende des Leasingvertrages geht der Unterschrank mit zurück.

Gerät und Unterschrank incl. der 2 Papiermagazine müssen von der Größe exakt aufeinander abgestimmt sein. Die Standardhöhe von 1,25 m ist einzuhalten. (incl. der 2. Papiermagazine und Leerdummy) die Maße der Breite und Tiefe sind gefordert. (Breite 46 cm x Tiefe 60 cm)

Frage:

Pkt. 8: Migration und betriebsbereite Übergabe

Sie geben an, dass die Druckaufträge zentral über einen Druckserver der IHK-Akademie verwaltet werden.

 

Antwort: Nein  – Der Druckserver für das Verwaltungsnetz wird auf die neuen Systeme umgestellt. Der Druckserver im Schulnetz wird im Anschluss für die neuen Geräte eingerichtet.


Anlage 2: Anforderungsprofile Einzelgeräte

Zu Seite 20

Vom Bieter die Frage:

Ihre Antwort:

Geforderte Abmessungen:

mit einem Papiermagazin Höhe 60 cm x Breite 46 cm x Tiefe 60 cm

•             Wird ein Angebot ausgeschlossen, wenn die beiden angebotenen Geräte für diese Leistungsklasse

die Abmessungen: Höhe 620mm x Breite 480mm x Tiefe 577mm aufweisen?

 

Antworten: Es gelten die Vorgaben der Leistungsbeschreibung für alle Bieter.


Frage:

 

Pkt. 4: Grundsätzliche Anforderungen

Pkt. 5: Spezielle Systemanforderungen

 

Laut unseren Informationen gibt es keine Lösung, bei der ein Gerät (MFP) in zwei Servern aktiv eingebunden werden kann.

die LDAP-Anfrage der ADs auf den beiden getrennten Server übernehmen kann?

 

Somit könnte man die Druckaufträge und Benutzer zentral verwalten,

beide Netzwerke einbinden und einen Zugriff vom einen in das andere Netz verhindern.

 

Antwort: Ihr Vorschlag ist ein möglicher Lösungsansatz und somit zulässig.