Industriemeister/-in Mechatronik IHK
Bachelor Professional of Mechatronics (CCI)**

Industriemeister

Als Industriemeister Mechatronik IHK konzipieren, installieren und warten Sie mechatronische Systeme. Darüber hinaus planen Sie Arbeitsabläufe, disponieren Material und Personal und wirken an der betrieblichen Aus- und Weiterbildung mit. Beschäftigung finden Sie in erster Linie bei Unternehmen des Elektromaschinen- und Fahrzeugbaus, ebenso im Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau, bei Herstellern industrieller Prozesssteuerungseinrichtungen, in Unternehmen der Informations- und Telekommunikationstechnik oder im Branchenbereich der medizinischen Gerätetechnik.

Fachkräfte aus den Bereichen Mechatronik, Elektrotechnik und Metall.

- Befähigung zu Führungs- und Organisationsaufgaben in Betrieben unterschiedlicher Größe und Branchenzugehörigkeit
- Zeit- und Anforderungsgerechte Adaption von Methoden und Systemen in der Produktion
- Qualifikation zur Personalführung und -entwicklung
- Mitgestaltung des technisch-organisatorischen Wandels im Betrieb

1. Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation

- Rechtsbewusstes Handeln
- Betriebswirtschaftliches Handeln
- Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
- Zusammenarbeit im Betrieb
- Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

2. Handlungsspezifischer Qualifikationsteil

Technik
- Systemintegration
- Technische Applikation
- Kundenunterstützung und Service
- Organisation
- Betriebliches Kostenwesen
- Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
- Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Führung und Personal
- Personalführung
- Personalentwicklung
- Qualitätsmanagement

Präsentation und Fachgespräch
Bitte beachten Sie, dass die mündliche Prüfung "Präsentation und Fachgespräch" bereits unmittelbar nach den "Handlungsspezifischen Qualifikationen" stattfinden kann.

bis 6 Wochen vor Kursbeginn

Um Sie auch im Bereich der betrieblich-digitalen Kommunikation zu qualifizieren, werden einzelne Unterrichtstage in einem virtuellen Unterrichtsraum durchgeführt.

Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss bis zur letzten Prüfungsleistung nachgewiesen werden. Die Vorbereitung auf die AdA-Prüfung ist nicht Teil des Praxisstudiengangs. Auf Wunsch wird mit der Anmeldung zum Praxisstudiengang ein Platz in unseren AdA-Lehrgängen reserviert.

Für den Fall, dass Präsenztermine aus rechtlichen Gründen nicht durchgeführt werden können,
werden diese als Onlinetermine weitergeführt.
Bitte sorgen Sie dafür, dass für diesen Fall die technischen Voraussetzungen gegeben sind.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
- Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Mechatroniker oder einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metall-, Elektro-, fahrzeugtechnischen und informationstechnischen Berufen zugeordnet werden kann oder
- eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach mindestens 6 Monate Berufspraxis oder
- eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
- Den erfolgreichen Abschluss der Prüfung des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen", der nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und
- in den oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr einschlägige Berufspraxis.

Industriemeister/-in Mechatronik IHK

Bachelor Professional of Mechatronics (CCI)**

Aufstiegs-BAföG
Mit dem Aufstiegs-BAföG unterstützt Sie der Staat bei der Finanzierung Ihrer Weiterbildung. Bei förderfähigen Prüfungslehrgängen erhalten Sie einen Zuschuss von 50% zu den Lehrgangskosten. Für den verbleibenden restlichen Betrag wird Ihnen ein zins- und tilgungsfreies Darlehen angeboten. Bei erfolgreich bestandener Prüfung erhalten Sie darauf noch einmal einen Nachlass von 50%.

Meister-Bonus
Nach Abschluss Ihrer beruflichen Weiterbildung zum Fachwirt, Meister, Fachkaufmann, operativer Professional, dem Betriebswirt oder Technischen Industriemanager unterstützt Sie der Freistaat Bayern mit dem „Meisterbonus“. Mit dem Meisterbonus schafft die Bayerische Staatsregierung den Anreiz sich beruflich weiterzubilden und die eigene Qualifikation zu stärken.

Weiterbildungsabsolventen, die ihre Meister- oder gleichgestellte Fortbildungsprüfung vor der fachlich und örtlich zuständigen Stelle im Freistaat Bayern erfolgreich ablegen, erhalten den „Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung“ in Höhe von aktuell 2.000 €. Maßgeblich ist dabei der Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses.

Weitere Informationen zu den staatlichen Fördermöglichkeiten erhalten Sie bei unseren Weiterbildungsberater/-innen.

Teilzeit, ca. 27 Monate


ca. 850 Unterrichtsstunden

4750,00 €

(zzgl. Prüfungsgebühr, Lernmittelgebühr)

Nr. 14410MA030

icon_arrow line Termin wählen


icon_arrow lineTermin wählen Infomaterial anfordern