Industriemeister/-in Printmedien IHK
Bachelor Professional of Print Media Technology and Management (CCI)**

Industriemeister

Industriemeister Printmedien planen und steuern die betrieblichen Produktionsprozesse, insbesondere Druck und Weiterverarbeitung, auf der Basis ihrer technischen, betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse. Sie beraten Kunden, kalkulieren die Kosten und erstellen Produktions- und Marketingkonzepte. Sie übernehmen Führungsaufgaben und bilden aus.

Fachkräfte in der Druck- und Medienwirtschaft, die Sach-, Organisations- und Führungsaufgaben in Betrieben unterschiedlicher Größe und Branche übernehmen wollen.

- Mitarbeiter im betrieblichen Ablauf zu den Prozessen der Print- und Digitalmedienproduktion zielgerichtet führen und anleiten
- Analyse und Bewertung betrieblicher Druck- und Druckweiterverarbeitungsprozesse
- Anwendungssicherheit bei Methoden der Prozessplanung
- Erfolgreiche Kommunikation mit Mitarbeitern und Führungskräften unter Einsatz von Präsentationssystemen
- Kenntnis der medienrechtlichen Vorschriften

1. Grundlegende Qualifikationen

- Rechtsbewusstes Handeln
- Betriebswirtschaftliches Handeln
- Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
- Zusammenarbeit im Betrieb

2. Handlungsspezifische Qualifikationen

Handlungsbereich "Medienproduktion"
- Produkte und Prozesse der Print- und Digitalmedienproduktion
- Printmedienproduktion
- Druck- und Druckweiterverarbeitungsprozesse
- Printmedienkalkulation und Produktionssysteme

3. Handlungsbereich "Führung und Organisation"

- Personalmanagement
- Marketing
- Kosten- und Leistungsmanagement
- Medienrechtliche Vorschriften


Projektarbeit und Fachgespräch
Bitte beachten Sie, dass die mündliche Prüfung "Präsentation und Fachgespräch" bereits unmittelbar nach den "Handlungsspezifischen Qualifikationen" stattfindet.

bis 6 Wochen vor Kursbeginn

Um Sie auch im Bereich der betrieblich-digitalen Kommunikation zu qualifizieren, werden einzelne Unterrichtstage in einem virtuellen Unterrichtsraum durchgeführt.

Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss bis zur letzten Prüfungsleistung nachgewiesen werden. Die Vorbereitung auf die AdA-Prüfung ist nicht Teil des Praxisstudiengangs. Auf Wunsch wird mit der Anmeldung zum Praxisstudiengang ein Platz in unseren AdA-Lehrgängen reserviert.

Für den Fall, dass Präsenztermine aus rechtlichen Gründen nicht durchgeführt werden können,
werden diese als Onlinetermine weitergeführt.
Bitte sorgen Sie dafür, dass für diesen Fall die technischen Voraussetzungen gegeben sind.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Grundlegende Qualifikationen" ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
- Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der der Druck- und Medienwirtschaft zugeordnet werden kann oder
- eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
- eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:
- Den erfolgreichen Abschluss des Prüfungsteils "Grundlegende Qualifikationen", der nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und
- in den oben genannten Fällen zu den dort genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Industriemeister/-in Printmedien IHK
Bachelor Professional of Print Media Technology and Management (CCI)**

** Dies ist eine Übersetzung ins Englische. Personen, welche international tätig werden wollen, soll dies bei der Einordnung unterstützen.

Aufstiegs-BAföG
Mit dem Aufstiegs-BAföG unterstützt Sie der Staat bei der Finanzierung Ihrer Weiterbildung. Bei förderfähigen Prüfungslehrgängen erhalten Sie einen Zuschuss von 50% zu den Lehrgangskosten. Für den verbleibenden restlichen Betrag wird Ihnen ein zins- und tilgungsfreies Darlehen angeboten. Bei erfolgreich bestandener Prüfung erhalten Sie darauf noch einmal einen Nachlass von 50%.

Meister-Bonus
Nach Abschluss Ihrer beruflichen Weiterbildung zum Fachwirt, Meister, Fachkaufmann, operativer Professional, dem Betriebswirt oder Technischen Industriemanager unterstützt Sie der Freistaat Bayern mit dem „Meisterbonus“. Mit dem Meisterbonus schafft die Bayerische Staatsregierung den Anreiz sich beruflich weiterzubilden und die eigene Qualifikation zu stärken.

Weiterbildungsabsolventen, die ihre Meister- oder gleichgestellte Fortbildungsprüfung vor der fachlich und örtlich zuständigen Stelle im Freistaat Bayern erfolgreich ablegen, erhalten den „Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung“ in Höhe von aktuell 2.000 €. Maßgeblich ist dabei der Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses.

Weitere Informationen zu den staatlichen Fördermöglichkeiten erhalten Sie bei unseren Weiterbildungsberater/-innen.

Teilzeit, ca. 25 Monate


Teilzeit

Regensburg

2240502001

05.11.2022 - 02.11.2024

Samstag plus Vollzeittage

ca. 700 Unterrichtsstunden

4200,00 €

(zzgl. Prüfungsgebühr, Lernmittelgebühr)

Nr. 14410MA050

icon_arrow line Termin wählen


icon_arrow lineTermin wählen Infomaterial anfordern

Die nächsten Termine

Regensburg

05.11.2022 - 02.11.2024, 08:00 - 16:15 Uhr,
Samstag plus Vollzeittage

Alle Termine anzeigen