Technische/-r Industriemanager/-in IHK
Technical Industrial Engineer (CCI)**

Technische Industriemanager

Ein Betrieb soll dauerhaft strategisch auf dem Markt etabliert und weiterentwickelt werden und dabei stets neue Erfordernisse berücksichtigen. Technische Industriemanager erarbeiten in diesem spannenden Umfeld ressourceneffizient technologische Lösungen in den Bereichen Konstruktion, Fertigung, Montage, Instandhaltung und Vertrieb sowie die dazugehörigen Prozessstrukturen. Ebenso gehören Beratungstätigkeiten innerhalb wie außerhalb des Unternehmens sowie Projekt- und Prozessoptimierung zu den Kompetenzen. Im Gegensatz zum technischen Betriebswirt, welcher vorrangig Tätigkeiten im Management ausführt, liegt beim technischen Industriemanager der Schwerpunkt des Praxisstudiengangs auf dem technischen Bereich.

Techniker, Technische Meister, Industriemeister, Technische Fachwirte und Ingenieure.

- Qualifikation zur Weiterentwicklung verschiedenen Geschäftsbereiche eines Betriebes und dessen Marktausrichtung
- Erarbeitung wirtschaftlicher und ressourcenschonender Konzepte und technischer Lösungen für die produktorientierte Prozessoptimierung
- Gezielte Anwendung von Managementtätigkeiten
- Fähigkeit zur Beurteilung von Rückbau- und Recyclingmöglichkeiten von Produkten

1. Technik und Produktionsprozesse

Angewandte technische Mathematik, technische Mechanik und anwendungsbezogene Informatik
- Logik, komplexe Zahlen, lineare Algebra, Gleichungssysteme, Differenzial- und Integralrechnung
- Festigkeitslehre, Kinematik, Kinetik, Mechanik, Thermodynamik
- Konzepte und Anwendung betrieblicher IT-Systeme

Automatisierungstechnik und Elektrotechnik
- Antriebssysteme, messtechnische Komponenten zur Prozessoptimierung, CNC- und CIM-Systeme, Robotik, Steuerungs- und Regelungstechnik (Pneumatik/Hydraulik), Maschinenelemente
- Stromrichtertechnik, Gleich- und Wechselstrommaschinen, Energieversorgung, Energieeffizienz

Werkstofftechnik
- Metallische und nichtmetallische Werkstoffe, Eigenschaften von Werkstoffen, Werkstoffverbunde
- Kunststoffe und Verbundstoffe

2. Prozessmanagement sowie technologische Beratungskompetenz
- Produkte definieren und entwickeln
- Finanzierung und Investition
- Prozessfaktoren steuern und optimieren
- Personal planen, strategisch führen und qualifizieren
- Produzieren und optimieren
- Integrierte Managementsysteme und Verbesserungspotentiale
- Logistikketten und Service
- Demontage und Recycling

Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch
Aufgrund der Erstellung der Projektarbeit wird die letzte Prüfung ca. 6 Monate nach Praxisstudiengangsende stattfinden.

bis 6 Wochen vor Kursbeginn

Für den Fall, dass Präsenztermine aus rechtlichen Gründen nicht durchgeführt werden können,
werden diese als Onlinetermine weitergeführt.
Bitte sorgen Sie dafür, dass für diesen Fall die technischen Voraussetzungen gegeben sind.

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer
- eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Industriemeister oder
- eine vergleichbare Meisterprüfung oder
- eine mit Erfolg abgelegte staatlich anerkannte Prüfung zum Techniker oder
- eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Geprüften Technischen Fachwirt oder
- ein mit Erfolg abgelegtes technisches Hochschulstudium mit mindestens zweijähriger einschlägiger beruflicher Praxis nachweist.

Technische/-r Industriemanager/-in IHK
Technical Industrial Engineer (CCI)**

** Dies ist eine Übersetzung ins Englische. Personen, welche international tätig werden wollen, soll dies bei der Einordnung unterstützen.

Aufstiegs-BAföG
Mit dem Aufstiegs-BAföG unterstützt Sie der Staat bei der Finanzierung Ihrer Weiterbildung. Bei förderfähigen Prüfungslehrgängen erhalten Sie einen Zuschuss von 50% zu den Lehrgangskosten. Für den verbleibenden restlichen Betrag wird Ihnen ein zins- und tilgungsfreies Darlehen angeboten. Bei erfolgreich bestandener Prüfung erhalten Sie darauf noch einmal einen Nachlass von 50%.

Meister-Bonus
Nach Abschluss Ihrer beruflichen Weiterbildung zum Fachwirt, Meister, Fachkaufmann, operativer Professional, dem Betriebswirt oder Technischen Industriemanager unterstützt Sie der Freistaat Bayern mit dem „Meisterbonus“. Mit dem Meisterbonus schafft die Bayerische Staatsregierung den Anreiz sich beruflich weiterzubilden und die eigene Qualifikation zu stärken.

Weiterbildungsabsolventen, die ihre Meister- oder gleichgestellte Fortbildungsprüfung vor der fachlich und örtlich zuständigen Stelle im Freistaat Bayern erfolgreich ablegen, erhalten den „Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung“ in Höhe von aktuell 2.000 €. Maßgeblich ist dabei der Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses.

Weitere Informationen zu den staatlichen Fördermöglichkeiten erhalten Sie bei unseren Weiterbildungsberater/-innen.

Teilzeit, ca. 30 Monate


Teilzeit
  • Regensburg

  • 2144001001

  • 17.04.2021 - 29.04.2023

  • Samstag plus Vollzeittage

  • ca. 1000 Unterrichtsstunden

    6750,00 €

    (zzgl. Prüfungsgebühr, Lernmittelgebühr)

    Nr. 14440MA030

    icon_arrow line Termin wählen


    icon_arrow lineTermin wählen Infomaterial anfordern

    Die nächsten Termine

    Regensburg

    17.04.2021 - 29.04.2023, 08:00 - 15:30 Uhr,
    Samstag plus Vollzeittage

    Alle Termine anzeigen