Industriemeister/-in IHK - Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation

Industrie-/Fachmeister

Als geprüfter Industriemeister IHK übernehmen Sie auf mittlerer Funktionsebene Fach- und Führungsaufgaben. Der Besuch des gemeinsamen Basisteils eignet sich für alle, die Industriemeister in den Fachrichtungen Elektrotechnik, Lack, Logistik, Metall, Mechatronik, Kunststoff- und Kautschuktechnik oder Verfahrenstechnik werden wollen. Der Lehrgang bereitet auf die BQ-Prüfung vor. Voraussetzung zum Ablegen einer HQ-Prüfung in der gewählten Fachrichtung ist eine bestandene BQ-Prüfung, die nicht älter als fünf Jahre ist.

- Sie kennen im betrieblichen Umgang die rechtlichen Aspekte zu Arbeitsrecht, Arbeitsschutz, Umweltschutz und Produkthaftung
- Sie sind in der Aufbau- und Ablauforganisation des Betriebes fachkundig
- Sie können Kalkulationsverfahren anwenden und KVP-Maßnahmen begleiten
- Sie beherrschen Planungs- und Analysemethoden zur Zielerreichung im betrieblichen Umfeld
- Sie sind fachkundig in naturwissenschaftlichen und technischen Gesetzmäßigkeiten

Rechtsbewusstes Handeln
- Individuelles Arbeitsrecht
- Betriebsverfassungsrecht
- Sozialversicherungsrecht
- Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit
- Umweltrecht
- Produkthaftung/Datenschutz

Betriebswirtschaftliches Handeln
- Volkswirtschaft
- Aufbau- und Ablauforganisation
- Organisationsentwicklung
- Entgeltfindung, Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
- Kostenrechnung, Kalkulationsverfahren

Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
- Erfassen, Analysieren, und Aufbereiten von Prozess- und Produktionsdaten mittels EDV-Systemen und Bewerten visualisierter Daten
- Bewerten von Planungstechniken und Analysemethoden sowie deren Anwendungsmöglichkeiten
- Anwenden von Präsentationstechniken
- Erstellen von technischen Unterlagen, Entwürfen, Statistiken, Tabellen und Diagrammen
- Anwenden von Projektmanagementmethoden
- Auswählen und Anwenden von Informations- und Kommunikationsformen einschließlich des Einsatzes entsprechender Informations- und Kommunikationsmittel

Zusammenarbeit im Betrieb
- Beurteilen und Fördern der beruflichen Entwicklung
- Beurteilen und Berücksichtigen des Einflusses von Arbeitsorganisationen und Arbeitsplatz auf Sozialverhalten und Betriebsklima
- Beurteilen von Einflüssen der Gruppenstrukturen auf das Gruppenverhalten
- Führungsverhalten, Umsetzen von Führungsgrundsätzen
- Anwenden von Führungsmethoden und -techniken
- Förderung der Kommunikation und Kooperation

Naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten
- Chemie
- Physik
- Elektrotechnik
- Statistik

bis 6 Wochen vor Kursbeginn

Die Ausbildereignungsprüfung (AdA) ist Zulassungsvoraussetzung der Prüfung und muss bis zur letzten Prüfungsleistung nachgewiesen werden. Die Vorbereitung auf die AdA-Prüfung ist nicht Teil des Lehrgangs. Auf Wunsch wird mit der Anmeldung zum Lehrgang ein Platz in unseren AdA-Lehrgängen reserviert.

An der Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" darf teilnehmen, wer Folgendes nachweist:
- Eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Fachrichtungen Elektrotechnik, Lack, Logistik, Metall, Mechatronik, Kunststoff- und Kautschuktechnik oder Verfahrenstechnik zugeordnet werden kann oder
- eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
- eine mindestens fünfjährige Berufspraxis

Meister/-in IHK

Aufstiegs-Bafög
Mit dem Aufstiegs-BAföG unterstützt Sie der Staat bei der Finanzierung Ihrer Weiterbildung. Bei förderfähigen Prüfungslehrgängen erhalten Sie einen Zuschuss von 40% zu den Lehrgangskosten. Für den verbleibenden restlichen Betrag wird Ihnen ein zins- und tilgungsfreies Darlehen angeboten. Bei erfolgreich bestandener Prüfung erhalten Sie darauf noch einmal einen Nachlass von 40%.

Meister-Bonus
Nach Abschluss Ihrer beruflichen Weiterbildung zum Fachwirt, Meister, Fachkaufmann, operativer Professional, dem Betriebswirt oder Technischen Industriemanager unterstützt Sie der Freistaat Bayern mit dem „Meisterbonus“. Mit dem Meisterbonus schafft die Bayerische Staatsregierung den Anreiz sich beruflich weiterzubilden und die eigene Qualifikation zu stärken.

Weiterbildungsabsolventen, die ihre Meister- oder gleichgestellte Fortbildungsprüfung vor der fachlich und örtlich zuständigen Stelle im Freistaat Bayern erfolgreich ablegen, erhalten den „Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung“ in Höhe von aktuell 2.000 €. Maßgeblich ist dabei der Zeitpunkt der Feststellung des Prüfungsergebnisses.

Weitere Informationen zu den staatlichen Fördermöglichkeiten erhalten Sie bei unseren Weiterbildungsberater/-innen.

Vollzeit, ca. 3 Monate
Teilzeit, ca. 9 Monate

Vollzeit
  • Regensburg

  • 2041102005

  • 24.08.2020 - 30.10.2020

  • Montag bis Freitag

  • Regensburg

  • 2141102004

  • 23.08.2021 - 29.10.2021

  • Montag bis Freitag


  • Teilzeit
  • Regensburg

  • 2041102003

  • 12.09.2020 - 24.04.2021

  • Samstag + Vollzeittage

  • Regensburg

  • 2141102001

  • 06.02.2021 - 30.10.2021

  • Samstag + Vollzeitwochen

  • Regensburg

  • 2141102003

  • 04.09.2021 - 30.04.2022

  • Samstag + Vollzeitwochen

  • Abensberg

  • 2041131002

  • -

  • Termine auf Anfrage

  • ca. 350 Unterrichtsstunden

    1950,00 €

    (zzgl. Lernmittelgebühr, Prüfungsgebühr)

    Nr. 18410MA005

    icon_arrow line Termin wählen


    icon_arrow lineTermin wählen Infomaterial anfordern

    Die nächsten Termine

    Regensburg

    24.08.2020 - 30.10.2020, 08:30 - 16:15 Uhr,
    Montag bis Freitag

    Regensburg

    12.09.2020 - 24.04.2021, 08:00 - 15:30 Uhr,
    Samstag + Vollzeittage

    Alle Termine anzeigen