Betrieblicher Datenschutzbeauftragte/-r (IHK)

Recht und Datenschutz

Datenschutz ist ein Instrument, um Unternehmensdaten sicherer zu machen und gleichzeitig die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten sicherzustellen.
Für nicht-öffentliche Stellen gilt, dass sie zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten ab einem gewissen Beschäftigungsgrad verpflichtet sind. Unabhängig von der Anzahl der Beschäftigten, die personenbezogene Daten verarbeiten, ist immer ein Datenschutzbeauftragter zu bestellen, wenn personenbezogene Daten geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung, der anonymisierten Übermittlung oder für Zwecke der Markt- oder Meinungsforschung automatisiert verarbeitet oder wenn Verarbeitungen vorgenommen werden sollen, die der Vorabkontrolle unterliegen.
Auch, wenn ein Unternehmen nicht zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet ist, so hat die Geschäftsführung dennoch die Vorschriften des BDSG zu beachten und gemäß § 4g BDSG die Ausführung der Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten sicherzustellen. Um die Position des Datenschutzbeauftragten im Unternehmen bekleiden und die Aufgaben verantwortungsvoll umsetzen zu können, benötigt der Datenschutzbeauftragte ein solides rechtliches und technisches Datenschutz-Grundlagenwissen.
Der Zertifikatslehrgang vermittelt diese nach § 4f Abs. 2 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) erforderlichen Kenntnisse. Er richtet sich auch an kleinere und mittlere Unternehmen, die insbesondere in der Zusammenarbeit mit größeren Unternehmen zunehmend Ihre Datenschutzkonformität nachweisen müssen.

- Betrachtung der wesentlichen Aspekte des Datenschutzes im Unternehmen
- Zugang und Umgang zu und mit dem Gesetz
- Praktische Herangehensweise
- Konkrete Fragestellungen der Teilnehmer werden beantwortet

1. Modul I: Grundlagen des Datenschutzes
- Daten und personenbezogene Daten
- Schutzrechte
- Die/Der betriebliche Datenschutzbeauftrage
- Datenschutz und Datensicherheit
- Aufsichtsbehörden

2. Modul II: Datenschutzrecht
- EU-Datenschutz-Grundverordnung und Bundesdatenschutzgesetz
- Rechtssituation und kernaufgaben
- Rechtslage für Betroffene
- Folgen von Datenschutzverstößen
- Verarbeitungsverzeichnis
- Datenschutz-Folgeabschätzung

3. Modul III: Organisation von Datenschutz und Datensicherheit
- Die Datenschutz-Begehung
- Erstellung eines Datenschutzkonzeptes
- Verarbeitungserfassung
- Datenschutz-Folgeabschätzung
- Datenschutzrichtlinien und -konzepte
- Zusammenarbeit mit Aufsichtsbehörden

4. Modul IV: IT-Sicherheit und technisch-organisatorischer Datenschutz
- Schnittstellen zwischen Datenschutzbeauftragtem und IT
- IT-Basiskomponenten
- Interne und externe Dienste
- Authentifizierungsverfahren/Verschlüsselungsprinzipien
- Cloud Computing
- Neue Arbeitsformen
- Datenschutzmanagement-System (DSMS)

Praxishinweise für den Start als Datenschutzbeauftragter

IHK-Zertifikat (IHK) Bei einer Unterrichtsteilnahme von 80% und bestandenem Abschlusstest erhalten die Teilnehmer ein IHK-Zertifikat.

Vollzeit

  • Regensburg

  • 2054301001

  • 20.04.2020 - 25.04.2020

  • Montag bis Samstag von 9:00 bis ca. 16:45 Uhr


  • Unterrichtsstunden: Auf Anfrage

    1400,00 €

    Nr. 18543MA100

    icon_arrow line Termin wählen

    icon_arrow lineTermin wählen Infomaterial anfordern

    Die nächsten Termine

    Regensburg

    20.04.2020 - 25.04.2020, 09:00 - 16:45 Uhr,
    Montag bis Samstag von 9:00 bis ca. 16:45 Uhr

    Alle Termine anzeigen
    Dokumente