Die Bestimmungen des amerikanischen Reexportrechts

Außenhandel

Die amerikanischen Exportbestimmungen haben weltweit Gültigkeit. Sie sind immer dann zu prüfen, wenn Waren z. B. aus Deutschland exportiert werden, die ganz oder teilweise US amerikanischen Ursprungs sind. Dies gilt auch, wenn Güter exportiert werden sollen, die zwar keinen US Ursprung haben, aber mit kontrollierter US Software oder US Technologie hergestellt wurden. Es ist dabei unerheblich, ob die Ware innerhalb der EU oder in ein Drittland geliefert werden soll.

Führungskräfte, Export- / und Vertriebsmitarbeiter/Innen von Unternehmen, die amerikanische Ursprungswaren reexportieren oder Waren unter Nutzung von amerikanischen Technologien / Software herstellen.

Die Nichtbeachtung der amerikanischen Exportbestimmungen kann hohe Strafen und / oder ein mehrjähriges Verbot des Handels mit den USA zur Folge haben.
- Die Vorschriften der Export Administration Regulations (EAR) im Überblick
- Begriffe und Definitionen, z. B. US Person
- Fallbeispiele
- Checklisten
- Organisatorische Maßnahmen im Unternehmen zur Sicherstellung der Beachtung der amerikanischen Reexportbestimmungen
- Diskussion

Vollzeit

  • Regensburg

  • Di. 21.05.2019, 09:00 Uhr

  • 1950101018


  • 8 Unterrichtsstunden

    295,00 €

    Nr. 17501MA010

    icon_arrow line Termin wählen

    icon_arrow lineTermin wählen Infomaterial anfordern

    Die nächsten Termine

    Regensburg

    21.05.2019 - 21.05.2019, 09:00 - 17:00 Uhr,

    Alle Termine anzeigen
    Dokumente